EGO STATE THERAPY (Teilearbeit)

Die Ego State Therapy ist ein hoch effizienter psychotherapeutischer Ansatz der auf der Annahme basiert, dass der Mensch nicht aus einem homogenen Ganzen, sondern aus verschiedenen Anteilen, sog. Ego States, besteht.

 

Wir alle haben viele verschiedene Ego States in uns und jeder dieser Teile hat seine eigenen Macht- und Ohnmachtsgefühle, Emotionen, Denkweisen und Fähigkeiten, also seine eigenen Persönlichkeitszüge. Diese verschiedenen Ich-Zustände können Freude und Kraft in unser Leben bringen und es berei-chern, aber genauso  auch Schmerzen, Unsicherheit, massive Selbstwertpro-bleme und unerwünschte emotionale Reaktionen auslösen (wir fühlen uns natürlich in jedem dieser Zustände auch weiterhin als "Ich", egal, in welchem Ego State wir uns gerade befinden). Sind zwei oder mehrere Ego States miteinander in Konflikt, fühlen wir uns innerlich zerrissen und haben oft Mühe, klare Entscheidungen zu treffen.

 

Wenn wir z.B. sagen: "Ich hasse mich, wenn ich so bin!", deutet das darauf hin, dass dabei zwei Ego States nicht gut zusammenarbeiten bzw. sich nicht gegenseitig schätzen! 

 

Wie entstehen die Ego States?

Wir werden nicht mit unseren Ego States geboren, sondern erschaffen diese im Laufe unseres Lebens. Sie entstehen v.a. dann, wenn wir etwas immer und immer wieder tun. Durch häufige Wiederholungen einer Tätigkeit entstehen im Gehirn Nervenbahnen mit spezifischen Emotionen, Fähigkeiten und Lebenser-fahrungen. Viele Ego States entstehen somit bereits im frühesten Lebensalter. Will ein Kind z.B. Zuwendung bekommen und macht über Monate und Jahre hinweg die Erfahrung, dass ein Witz von ihm oder wenn es etwas Lustiges macht stets mit einer positiven Reaktion belohnt wird, so kann sich bei ihm ein witziger "Spassmacher Ego State" entwickeln. Wird das Kind jedoch, wenn es einen Witz erzählt, geschimpft oder zum Schweigen gebracht, wird es Witze erzählen zukünftig unterlassen. Je nach den Lebenserfahrungen und den Per-sonen, die uns beeinflussen, entwickeln Menschen daher ihre eigenen, ganz individuellen, Ego States.

 

Bei unserer Geburt besteht unser Gehirn aus Millionen von Nervenzellen. Die-se können durch Nichtinanspruchnahme, Verletzung oder Altern verloren gehen. Zum Glück gibt es jedoch viele davon und wir können sie ganz bewusst trainieren, denn das Gehirn ist plastisch; also veränderbar. Es kann wachsen und wir können sowohl neue Nerven-zellen als auch Verbindungen zwischen diesen bilden. Unser Gehirn wächst durch Stimulation. Genau wie unsere Muskeln wird auch unser Gehirn durch Training größer!

 

Ego States entstehen somit durch ständiges Wiederholen einer Tätigkeit, denn dadurch entwickeln sich spezifische Nervenbahnen und Nervenverbindungen.

 

Wir wechseln in einen Ego State oder Ich-Zustand, wenn wir diesen gera-de brauchen. Wenn z.B. ein verletzter Teil an eine alte Verletzung erinnert wird, kann er aktiv werden weil er versucht, eine Lösung im Hier und Jetzt zu finden. Dann kann es passieren, dass Menschen unter Umständen plötzlich von negativen Gefühlen überflutet werden und bewusst nicht wissen, weshalb.

 

Ziele der Ego State Therapie

  • Wir finden all die Ego States heraus, die ein Problem verursachen bzw. es aufrechterhalten und die z.B. Schmerzen, Traumata, Wut, Selbst-hass, Frustration, etc. beinhalten.
  • Wir laden all jene Teile ein, die etwas über das Problem erzählen können bzw. es vielleicht sogar verursachen oder aufrecht erhalten.
  • Durch das Erkennen der einzelnen Ego States und der Gelegenheit, dass diese sich (endlich) ausdrücken können, gehört werden und miteinander kommunizieren, werden neue Lösungen gefunden und dadurch passiert Veränderung und Heilung des Problems.

 

Die Ego State Therapie wird bei mir vorrangig in Hypnose durchgeführt!

 

Dr. Karin Neumann

+43 (0) 676 7613898

2380 Perchtoldsdorf
bei Wien

Elisabethstrasse 109

E-Mail